Herzlich Willkommen
bei der Couleurkarten-Datenbank!

 

Mit dem Aufbau der Couleurkarten-Datenbank und der Betreuung der Homepage beauftragt:

Michael Polgar
A-4020 Linz, Kapuzinerstraße 94a

eMail: michael.polgar@liwest.at

Tel. privat: +43 732 / 78 13 31 | Tel. dienstl. +43 732 / 65 32 24
Fax: +43 732 / 66 04 374

 

Hinweise für den Benutzer:

Diese Datenbank enthält über 25.000 Couleurkarten auf über 5.500 htm-Seiten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und dem Ausland. Unter Ausland sind jene Länder zu verstehen, die 1918 nicht zum Deutschen Reich, Österreich-Ungarn oder der Schweiz gehört haben.
Zur Schweiz siehe auch: http://www.svst.ch/historie/index.htm
Zum Couleurstudententum allgemein siehe auch: http://www.cousin.de

Was ist eine Couleurkarte?

Eine Couleurkarte ist eine Postkarte, die auf der Ansichtseite ein couleurstudentisches Motiv und auf der Anschriftseite eine Adresseneinteilung aufweist. Jedoch keine Regel ohne Ausnahme. Couleurkarten ohne Adressen Einteilung werden mit (oAE) gekennzeichnet. Es gibt auch einige Karten mit Motiv auf der Anschriftseite:

Arten von Couleurkarten:

1. Verbindungskarten: Das Motiv bezieht sich auf eine Verbindung

2. Verbandskarten: Das Motiv bezieht sich auf einen Verband.

  2a. Ortsverbandskarten: Das Motiv bezieht sich auf einen Verband an einem Ort

  2b: Regionalverbandskarten: Das Motiv bezieht sich auf einen Verband in einer Region

3. Ortskarten: Das Motiv bezieht sich auf einen Ort oder Teile davon (z.B. Universität), kein Bezug zu einer Verbindung
    oder zu  einem Verband

4. Motivkarten: Nur couleurstudentisches Motiv, kein Bezug zu einer Verbindung, einem Verband oder einem Ort

Der Aufbau der Datenbank:

Auf der Startseite finden Sie die Möglichkeit der Auswahl zwischen den Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz und dem Ausland (wird wie ein Land behandelt).

Klicken Sie auf den Namen eines Landes, kommen sie zur Landesseite. Diese bietet Ihnen zur Auswahl:

* Eine Liste aller Verbindungen des Landes (die mindestens eine Couleurkarte haben). Klicken Sie auf einen Verbindungs-
namen,    kommen Sie zur Verbindungsseite. Hier sind nun alle Couleurkarten abgebildet, die von der betreffenden Verbindung in der Datenbank vorhanden sind. In der ersten Zeile wird der Name, der Ort, die Art der Verbindung, das Gründungsdatum, die SCC 2000 Nummer (ein Verzeichnis aller Verbindungen), das Wappen und der Zirkel gebracht. Bis auf den Namen ist alles noch relativ unvollständig und wird laufend ergänzt.

* Eine Liste aller Orte, die in der Datenbank vorkommen. Klicken Sie auf einen Ortsnamen, kommen Sie zur Ortsseite des betreffenden Ortes. Diese bietet Ihnen die Auswahl:

    * Eine Liste aller Verbindungen des Ortes (die mindestens eine Couleurkarte haben). Klicken Sie auf einenVerbindungsnamen,
       kommen Sie wieder zur Verbindungsseite.

    * Die Ortskarten des Ortes. Diese können in mehrere Gruppen geteilt sein (z.B. Universität, Gruß aus.., Karzer, etc.)

    * Die Ortsverbandskarten. Diese können als solche bezeichnet sein, oder als VEB, KSCV, DB, CV etc.

* Eine Liste aller Verbände (die mindestens eine Couleurkarte haben). Klicken Sie auf einen Verbandsnamen, kommen sie auf die
Verbandsseite. Diese bietet Ihnen die Auswahl:

     * Verbandsskarten. Bei großen Verbänden zwecks besserer Übersichtlichkeit in mehrere Gruppen aufgeteilt

     * Regionalverbandskarten

Zum Zurückkehren auf die Landes- bzw. Startseite klicken Sie ein- oder zwei Mal auf die "zurück"-Funktion

Sonstiges:

Eine Verbindung ist durch ihren Namen und den Ort an dem sie ansässig ist definiert. Verlegte sie ihren Sitz an einen anderen Ort, werden beide Orte in ihrem Namen angeführt, z.B.: Ferdinandea-Prag-Heidelberg: hier sind alle Karten abgebildet. Auf den Seiten Ferdinandea-Prag und Ferdinandea-Heidelberg wird nur auf die gemeinsame Seite hingewiesen. Die gemeinsame Seite ist sowohl auf der Landesseite von Deutschland und Österreich, als auch auf der Ortsseite von Prag und Heidelberg zu finden. Verlegte eine Verbindung ihren Sitz wieder zurück an den ursprünglichen Ort, wird auf der Verbindungsseite der zwischenzeitliche Ort in Klammern hinter dem ursprünglichen Ort angeführt. Auf der Seite des zwischenzeitlichen Ortes wird nur auf die Seite des ursprünglichen Ortes hingewiesen.

Änderte eine Verbindung ihren Namen, werden alle Karten unter dem jüngsten Namen gebracht. Auf den Seiten mit den alten Namen wird nur auf die Seite des jüngsten Namens hingewiesen.

Fusionieren zwei oder mehrere Verbindungen und ein alter Name bleibt erhalten, werden alle Karten die vorher und nachher erschienen sind unter diesem Namen gebracht. Fusionieren sie, und ein neuer Name entsteht, werden alle Neuerscheinungen unter diesen Namen gebracht.

Die Karten der  Datenbank wurden überwiegend von Originalen eingescannt. Wo nur ein Foto, bzw. Fotokopie vorhanden war, ist dies mit (Foto) gekennzeichnet. Aus der Anfangszeit stammen Kopien aus Auktionskatalogen. Sie sind meist sw und von eher schlechter Qualität. Sie sind mit AKR, AKM usw. gekennzeichnet. Sobald Originale zur Verfügung stehen, werden sie ersetzt.

Jede Karte ist beschriftet: Name, Ausgabejahr (steht die Jahreszahl allein=Ausgabejahr gesichert; St=Stempel, in diesem Jahr ist die Karte gelaufen; um=vermutliches Ausgabejahr, wobei + - 5 Jahre möglich sind, * nach der Jahreszahl bedeutet, daß eine andere Karte als die abgebildete mit dieser Datierung bekannt ist) sw=schwarz-weiß, mf= mehrfärbig, usw.
hgem=handgemacht, hcol=handcoloriert

Ausdruck bitte im Querformat! An der Druckmöglichkeit im Hochformat wird noch gearbeitet.

Urheberrecht: Couleurkarten sind Postkarten und somit Artikel des täglichen Bedarfs. Es ist fraglich ob es hier ein Urheberrecht gibt, auch besteht hier keinerlei wirtschaftliches Interesse. Sollte aber jemand Urheberrechts-Ansprüche stellen, werden die Karten aus dem Netz genommen.

NIEMAND IST PERFEKT!

Aufgezeigte Fehler werden umgehend berichtigt.

Ergänzungen: Couleurkarten, die sich nicht in dieser Datenbank befinden, werden dankbar in Form von Originalen (werden zuverlässig retourniert), Kopien, auf Datenträger oder e-mail angenommen und in die Datenbank eingefügt.